Dienstag, 27. August 2013

Spätsommerliche Gemüse-Stimmungsaufheller-Suppe für Berufseinsteiger

Der Lieblingsmensch ist schon länger kein Student mehr und gehört jetzt seit fast zwei Wochen zur "regelmäßig-außer-Haus"-Bevölkerung und ist täglich 9-10 Stunden unterwegs. Für Viele von euch sicherlich nichts außergewöhnliches, für uns derzeit erstmal eine Umstellung. Denn jetzt findet die Mittagsversorgung z.B. auch außer Haus statt. Das ist für Veganer nicht immer einfach. Die erste Woche bestand aus einem Wechsel aus zwei verschiedenen Gerichten, da die Imbissbuden, in denen die Kollegen ihren Hunger stillten, nichts anderes fleisch- und milchfreies anboten. Außerdem wird das tägliche Auswärtsessen auf die Dauer teuer und wir mögen es zudem, unter Kontrolle zu haben, was auf unserem Teller landet, welche Zutaten in den Topf kommen, wie sie zubereitet werden und, dass das Outpout gesund ist. Auswärtsessen ist zudem häufig mit viel Verpackungsmüll verbunden. 
Wir sind bisher Esser gewesen, die gern abends etwas Warmes im Magen haben. Das wird in Zukunft nicht ganz so bleiben. Zwei mal täglich gekochtes Essen zu sich nehmen, wollen wir nämlich auch nicht. Klar kann man auch mal ein Sandwich oder einen Salat mit zur Arbeit nehmen und abends gemeinsam kochen. Wenn die Kollegen aber lecker Gebratenes und Fettiges aus dem Imbiss holen, kann man verstehen, dass ein Mann sich mit einem Salat daneben ganz schön vera* vorkommt. 
Wir werden also in der nächsten Zeit etwas experimentieren und uns neue Dinge ausdenken müssen. Darüber werden wir in einiges zu berichten haben.
Zeit für eine neue Rubrik: "vegan Essen für Berufseinsteiger". 


Spätsommerliche Gemüsesuppe auch to go:

Eine Suppe, die total easypeasy ist, mit Zutaten die immer da sind und in allen Jahreszeiten verfügbar ist diese Gemüse-Nudelsuppe. In einem Thermosbehälter lässt die sich auch schön heiß mit zur Arbeit oder einem Picknick nehmen.
Als ich heute morgen auf dem Wochenmarkt Gemüse kaufte, hatte das Sonnenlicht eine herbstliche Farbe angenommen. Der stärkere Wind und die zahlreichen bunten Kürbisse, Pflaumen und Birnen taten ihr übriges. "In zwei Monaten schneit es", hatte ich das Gefühl (kein Schönes, wo ich doch den Sommer so liebe.) Da musste dringend eine den Magen und die Seele wärmende, vitaminreiche Gemüse-Stimmungsaufheller-Suppe auf dem Balkon eingenommen werden. 


Ihr braucht für einen Stimmungsaufheller:


  • 4-5 Hand voll alles Gemüse der Saison, was euch zwischen die Finger kommt 
  • ich hatte: 1/3 Zucchini, 1 Möhre, 2 Blatt Mangold, 1 Hand voll Blumenkohlröschen und ein paar der Blätter, ein paar Ringe Spitzkohl, eine Rippe Fenchel mit Kraut
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 EL vollwertiges Gemüsebrühefix (aus fermentiertem Gemüse)
  • 100 g schnell kochende Muschelnudeln oder andere Suppennudeln
  • 1 EL Schnittknoblauch oder Kräuter eurer Wahl
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer


Wasser mit Gemüsebrühe aufkochen lassen und sofort das geschnippelte Gemüse, bis auf Frühlingszwiebel und Schnittknoblauch, und die Nudeln dazugeben. Den Herd auf mittlere Temperatur herunterstellen und 3-4 köcheln lassen. Den Herd ausstellen und Frühlingszwiebel und Kräuter einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Suppe auf einem Teller anrichten oder in eine Thermoskanne umfüllen und sich in die Sonne (oder ins Büro) setzen.

Kommentare:

  1. Eine richtig herbstliche Wohlfühlsuppe! ;)
    Ich muss zugeben, ich freu mich auf den Herbst, auch wenn ich den Sommer vemissen werde.

    Die neue Serie finde ich toll, auch wenn ich bei meinem Praktikum das Glück einer großen Kantine (wohl auch mit Salatbar) haben werde und so hoffentlich nichts mitnehmen muss.

    AntwortenLöschen
  2. Das wird genau meine Serie :D Ich muss jetzt nämlich auch langsam überlegen, wie ich die mittäglichen Versuchungen am Imbisswagen umgehen kann :D Bin sehr gespannt!!

    Auch komme ich immer noch nicht drauf klar, dass es mittlerweile schon Kürbisse gibt. Soo toll :) Das kleine Herbstkind in mir wirft bunte Blätter.

    Die Suppe kommt (wie eigentlich jedes Rezept von dir, Nini!) auf meine Liste. Mangold muss jetzt auch endlich mal in meinen Kochtopf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da bin ich aber mal gespannt, ob du auch dazu kommst, die alle nachzukochen. Deine Erfahrungen würden mich interssieren ;)

      LG,

      Nini

      Löschen
  3. Liebe Nini,
    danke für deinen tollen Kommentar mit den lieben Worten für mich. Das hat mich riesig gefreut und auch berührt! Es ist schön, wenn man sieht, dass sich andere die Mühe machen, meine Einträge auch zu lesen! :) <3

    Ich für meinen Teil werde deiner Berufseinsteiger-Rubrik sehr gerne folgen! Das verspricht spannend zu werden! :)
    Und ja.. leider ist der Herbst wohl wirklich nicht mehr weit. Die Gedanken an den Schnee verdränge ich bisher aber noch erfolgreich. ;)

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dich dann hier öfter zu begrüßen ;) Du bist ein gern gesehener Gast.

      Löschen
  4. Hi,
    willkommen im Club der Berufstätigen und ihrer Essensprobleme ;-)
    Es gibt - auch für Veganer - jenseits von Salaten viele Möglichkeiten, sich ein gesundes, leckeres Essen mit zur Arbeit zu nehmen, gut verpackt in einer dicht schließenden Box (da gibt's nette Teile auch aus Edelstahl). Das kann von Broten (klassische Klappstulle, z. B. mit Aufstrich) über gefüllte Pita-Taschen, selbstgemachte Wraps, Mini-Brote bis zu kalt zu essenden, gekochten Speisen reichen. Immer ordentlich angerichtet und mit reichlich Grün-/Frischfutter versehen. Abends kann man dann ja dann etwas kochen.

    AntwortenLöschen
  5. Aller Anfang ist schwer, aber ihr kriegt das schon hin.

    Mein Trick fürs Büro besteht darin, einfach große Mengen leckerer Dinge zu kochen und portionsweise einzufrieren. Und ja, ich kann sogar dreimal am Tag warm essen. ^^

    Ansonsten sind Bentoboxen ganz nett, und vor allem auch hübsch zurechtgemacht, wenn man denn die Zeit dazu hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)
      Man muss sich bei Bentoboxen nicht "verspielen". Für Berufstätige sind verspielte Boxen ohnehin ungeeignet - da wird man sonst schnell zur Lachnummer in der Arbeit. Die Übung, alles trotzdem dekorativ einzupacken, kommt ganz schnell. Da darf man keinen falschen Ehrgeiz haben. Wichtiger ist, immer ein paar fertige Portionen "auf Lager" zu haben - wie Du schon schreibst. So läuft das auch bei uns.

      Löschen
    2. Mhhh das macht sich vor allem gut,wenn man auch einen Gefrierer hat, den wir als olle Ökos nämlich auch nicht besitzen. Aber von der Bentoidee bin ich auch scon länger angetan. Da werd ich mal stöbern.Danke für eure netten Kommentare.
      LG,

      Nini

      Löschen
  6. Deine neue Rubrik "vegan Essen für Berufseinsteiger" hört sich wirklich interessant an, ich bin also schon gespannt, was dabei alles herauskommt. Ich bin momentan auch lauter praktische Köstlichkeiten am ausprobieren, die sich leicht mitnehmen lassen.
    Die Suppe übrigens sieht sehr lecker aus und ist praktisch zur Verwertung meiner Zucchini, die momentan im Garten nur so sprießen und immer größer werden.

    AntwortenLöschen
  7. Die Rubik finde ich spitze! Ich bin 2 Jahre unter Kollegen gewesen die sich täglich Fertigmenüs reinzogen oder, mal zur Abwechslung, etwas Glutamatverseuchtes vom 0815-Chinesen um die Ecke holten. Wenn ich dann meine Dose mit dem selbst zubereiteten Essen auspackte wurde dieses immer mit großen (gierigen) Augen angestarrt. Ich muss aber zugeben, immer habe ich es auch nicht geschafft etwas mitzunehmen, dann ist es ein Brot mit Aufstrich vom Supermarkt um die Ecke geworden - nicht wirklich ein kulinarischer Genuss.
    Deine Gemüsesuppe sieht lecker aus! Und wärmt im Herbst und Winter sicherlich auch ganz toll von Innen.
    Liebe Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
  8. Es geht doch nicht über ein Suppe mit saisonalem Gemüse. In der Tat ein wahrer Stimmungsaufheller, der gerade zur kalten Jahreszeit den ein oder anderen Tag rettet. Ich bin auf jeden Fall ein ganz großer Fan der Gemüsepalette der Wintersaison, da die Kohl- und Wurzelgemüse einfach für Suppen prädestiniert sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Susanne,

      danke für deinen netten Kommentar und das interessante Video!

      LG,

      Nini

      Löschen
  9. MMMHHH,warme Speisen sind mir die liebsten♥
    Gruß,Ulli

    AntwortenLöschen