Dienstag, 3. September 2013

Pausensnack Knusperstangen für Berufseinsteiger

Kinners, hier ist wieder so viel los in letzter Zeit. Wir stecken in heißen Vorbereitungen, zu denen ich nächste Woche hier noch mehr berichten werde. Deshalb muss es heute mal wieder ganz schnell gehen. 
Ein leckerer Snack an solchen Tagen, der auch super als Mitbringsel für die Mittagspause im Büro ankommt sind diese Knusperstangen (auch als Grissini bekannt).



Um mitknabbern zu können, kauft ihr einen fertigen Pizzateig, wenn es schnell gehen muss oder macht flugs einen Hefeteig aus 500 g Mehl, 275 ml Wasser und 1 Pck. Trockenhefe, 2 TL Salz und 3 El Öl. Das ist nicht schwer!

Als "Streugut" benötigt ihr grobes Steinsalz, Leinsamen, getrocknete Kräuter und Hirse.

 Für alle Teigselbstmacher:

Mehl in eine Schüssel geben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Lauwarmes Wasser in einen Becher füllen, mit 1 TL Zucker füttern und die Hefe auf die Wasseroberfläche streuen. Wenn sich nach einer Weile eine leicht blubbernde Masser ergeben hat, gut umrühren und die Mischung in die Mehlmulde geben. Mit einem Löffel vom Rand her Mehl einrühren, bis sich ein Teigansatz, also eine dickflüssige Masse ergibt. Nochmal kurz stehen lassen. Anschließend alles verrühren, Salz und Öl hinzufügen und kräftig zu einem glatten Teig verkneten (etwa 10 Min.).
Den Teig in der Schüssel, die ihr mit Folie bedeckt, um den Teig vor Austrocknung zu schützen, an einem warmen Ort gehen lassen, bis er zur doppelten Größe angewachsen ist.
Den Teig anschließend platt schlagen und nochmal kurz ruhen lassen oder erneut durchkneten.
Danach den Teig zu 1 cm Dicke ausrollen, in Streifen schneiden und die Streifen durch Rollen mit den Händen auf der Arbeitsplatte zu den Stangen formen. Die Teigröllchen mit Wasser bestreichen und mit dem "Streugut" nach Lust und Laune garnieren. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 15 Min backen, bis sie braun sind.
Anschließend eventuell mit einem Dip oder wie ich, einem Pesto, servieren und im Büro lautstark vor sich hin knuspern.


Kommentare:

  1. Grissinis sind etwas wunderbares! Zu Weihnachten und Sylvester habe ich insgesamt über 10 Geschmacksrichtungen gemacht - Chili, Garam Masala und Curry geben eine indische Note, während Rosmarin und Salz auf Tomatenmark-Öl-Basis ins Mediterrane gehen.
    Hirse werde ich das nächste Mal probieren, irgendwie muss ich meinen Vorrat mal minimieren und deinen Vorschlag finde ich richtig gut :)

    Alles Liebe,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Knabberzeugs, vor allem Grissini. Die Mutter von meinem Freund hat sie tütenweise aus Italien mit angeschleppt, aber selbstgemacht ist viel leckerer. Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Hmm das sieht herrlich knusprig aus. Vielleicht auch ein scharfes mit getrockneten Chillischoten.

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin nur doof, Chili ist nämlich oben bei denen auch dabei :D, hab ich in der Geschwindigkeit nur vergessen zu erwähnen.

      LG,

      Nini

      Löschen
    2. ;-) Wie sagt man so schön: Zwei Dumme, ein Gedanke!

      Ganz liebe Grüße,
      Claudia

      Löschen
  4. Schaut wirklich lecker aus - ich glaub, das muss ich auch demnächst mal probieren. Und die Bilder sind ja auch mal wieder wirklich schön!

    LG Zora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht wirklich leicht, ich bin gespannt auf deine Versuche!

      LG,

      Nini

      Löschen
  5. Das sieht aber lecker aus! Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.de hinzufügen, damit wir auf ihn verweisen können?

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für eine leckere Idee! Ich glaube die backe ich am Wochenende, für unterwegs und knuspere dann auch vor mich hin!

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Darf ich zum Thema Pausensnack auf das regelmäßige Blogevent "Mittwochsbox" bei der Leckerbox (http://blog.leckerbox.com/2013/09/05/mittwochsbox-26-macht-ihr-mit-thema-aufs-brot/) hinweisen? Ich hoffe, das ist im Rahmen des Kommentars nicht unverschämt. Die Leckerbox ist einer der deutschsprachigen Blogs, die sich mit dem Thema Mittagsverpflegung für Berufstätige beschäftigen.

    Liebe Nini - vielleicht wäre das auch eine Option für Dich, uns einen Deiner tollen Brotaufstriche zu "enthüllen"? Würde mich sehr freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link. Die Leckerbox ist mir schon bekannt. Leider bin ich mir noch nicht sicher, ob ich immer genau zum Thema posten möchte, oder lieber, was mir gerade in den Sinn kommt. Ich überlegs mir, danke trotzdem fürs Ideenteilen.

      LG,

      Nini

      Löschen
  8. Liebe Nini,
    ohhh sehen die gut aus, muss ich aml ausprobieren! Gib doch mal Siphonflasche zB. bei Dawand.... ein dann findest du so eine Flasche!
    liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  9. Coooooooooool :) Man kann die wirklich mit fertigem Pizzateig machen? Zwar hab ich es auch lieber richtig selbst gemacht, aber wenn's mal abends etwas schneller gehen muss, oder man für ne Party noch was braucht, bietet es sich ja an, die leckeren Teile auch mit Fertigprodukten herzustellen..
    Das wär's!
    Klasse Inspiration, meine Liebe :)

    AntwortenLöschen
  10. es war sehr tolles Rezept! vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
  11. Dankeschön :) Das sieht ja wirklich nach einem super Snack aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  12. Hi Nini,
    hab jetzt mal deine Grissini ausprobiert: Hab eh eine Pizza gebacken und einfach mehr Teig angesetzt. Das Ergebnis war ein Blech herrlich knuspriger Knusperstangen - sehr lecker! Da wünsch ich mir die nächste Party herbei, um die mitbringen zu können.
    Danke für die Idee!
    LG Zora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören! Danke fürs Erzählen.

      LG,

      Nini

      Löschen