Mittwoch, 17. Juli 2013

Abstrakte Kunst auf dem Teller - kreative Sommersalate bei Grüne Liebe gesucht!





"Kreativ" - da denkt Fräulein Nini gleich an abstrakte Kunst und verspritzt wild Sommerfarben auf dem Teller. Tja, jetzt habt ihr den Salat. Hier ist aber nicht etwa Fasching/Karneval ausgebrochen, sondern Isabel vom Blog Grüne Liebe ruft zu ihrem 1-jährigen Bloggeburtstag zu einem Salatwettbewerb auf. Liebe Isabel, hiermit noch einmal alles Gute von mir und danke für die grandiose Idee und die Umsetzung des Projekts!
Noch bis zum 20.07. könnt ihr teilnehmen, also sputet euch! 

Seitdem wir bei einem CSA-Projekt (Community-Supported Agriculture) in unserer Nähe sind, kann ich mit dem herrlichsten feldfrischen, saisonalen und regionalen Gemüse aufwarten. Keine 10 Minuten braucht das mit Liebe von Hand gepflanzte, gepflegte und geerntete Grün vom Feld direkt auf meinen Teller. Ein Luxus, den wir nicht mehr missen wollen. Dabei kennen wir die Leute, die unser Gemüse streicheln und sind manchmal selbst aktiv und können vom Alltag so gut entspannen. Alles Gute steckt noch im Gemüse, dank kurzer Wege, guter Böden, Anbau ohne Pestizide,...

...Aber vorerst genug davon, es geht ja hier vorrangig um den kunterbunten Salat, den uns der Garten beschert hat...

Ich habe versucht alle Zutaten (außer Öl, Sprossen etc.) saisonal und regional auszuwählen. Zudem ist der Salat nahezu plastikfrei zu bekommen. Meine Kriterien sind also gut befriedigt.

Das gute an dem Salat ist, dass es eigentlich keine genauen also strengen Vorgaben für Zutaten gibt. Man kann alles zusammenstellen, was der Garten gerade so hergibt. Uns haben die Schnecken dieses Jahr so viel übrig gelassen, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte, was nicht mehr mit auf den Teller passt. Aufgrund der kleinen Bildergröße, werden ihr also gar nicht alles erkennen können, was da eigentlich tolles drin ist. Ich empfehle also die Zutatenliste des "Überaschungssalates" genau zu lesen ;)
Es gibt aber auch Zutaten, die unbedingt rein müssen. 

Absolute Must-Haves der Saison:

Special ingredient No. 1: frische eiweißboostende Erbsen
(zur Not geht auch TK-Ware, aber ich lege euch wirklich die frischen ans Herz)


Special ingredient No. 2: Das Kirschdressing aus "Lumpis Garten"

(von hier)



Special ingredient No. 3: essbare Blüten

z.B. Ringelblume, Kornblume, Kapuzinerkresse,...


Und hier kommt der ganze Salat:

Tobt euch aus!
  • reichlich verschiedene Blattsalate: Lollo Bionda und Lollo Rosso, Tillsalat grün und rosso, Eissalat, 
  • 10 kleine Blätter Mangold, am besten wie hier mehrfarbig in weiß- gelb-rotgeädert
  • 10 kleine Blätter von Kapuzinerkresse ein- oder mehrfarbig
  • 1-2 Lauchzwiebeln
  • eine kleine Hand voll Rucola
  • eine Hand voll Kräuter: hier Petersilie, Kerbel, Koriander,...
  • 40 g Radieschen
  • 50 g Möhre
  • 10 essbare Blüten: hier Kornblumen, Ringelblumen, Kapuzinerkresseblüten, Malvenblüten,... 
  • 2-3 EL Sprossen: hier Mungobohnensprossen (regionaler wäre Radieschen gewesen, hatte ich aber gerade nicht gekeimt)
  • 2 Hand voll Erbsen und Zuckerschoten: teilweise ganz teilweise ausgepult hier in lila, grün und gelb
  • 50-100 g Salatgurke
Die Blattsalate grob zerkleinern und mit Mangold, Kapuzinerkresse und Rucola auf einer Platte vom Rand zur Mitte hin hübsch verteilen. Das ergibt das Salatbett, haha. Darauf die gezupften Kräuter geben. 
Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und darüberstreuen. Radieschen in hauchdünne Ringe schneiden, große Radieschen vorher halbieren oder vierteln. Möhre mit einem Gemüsehobel in feine Streifen schneiden. Die Gurke in dünne Halbkreise schnippeln. Alles Drei schön auf dem Salatbett arrangieren. Erbsen aus den Zuckerschoten lösen, ein paar in den zuckerschoten belassen und diese je nach Größe ganz lassen oder halbieren/dritteln. und über den Salat geben. Sprossen ebenfalls darüberstreuen. Die schönsten essbaren Blüten, die ihr finden könnt an den richtigen Platz setzen. 

Abgewandeltes Kirschdressing aus "Lumpis Garten"


  • 10 Kirschen
  • 2 EL roten Balsamico-Essig
  • 3 EL Öl, bei mir Distel, Sonnenblume, Mohn
  • 1 TL groben Senf
  • Pfeffer, hier Sezchuan (bringt noch eine blumige Note)
  • Salz, hier  Zitronensalz
  • 5 Blätter Zitronenbasilikum, vom Balkon
Alles zusammen in den Mixer schmeißen, drauflossausen lassen und fertig!

Zum Schlüss tröpfelnd über den Salat klecksen. 

Viel Spaß beim Verspeisen dieses Farbenwunders! 



Kommentare:

  1. Wow was für eine Farbexplosion, das sieht einfach unglaublich lecker aus.

    lg Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Genauso hab ich mir das vorgestellt, meine Liebe! Absolut bahnbrechend. Mich hattest du schon ab den frischen Erbsen. Die hab ich als Kind immer aus dem Garten geklaut und dann heimlich aus der Schale gepult. Sehr lecker. Und dieses Kirschdressing erst, meine Herren, da hast du dir echt etwas einfallen lassen! Chapeau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für die netten Worte und wie gut, dass ich deine Ansprüche erfüllt habe :D

      LG,

      Nini

      Löschen
  3. Wow, du Künstlerin! ;) Der ist ja wirklich fast zu schön zum Essen. Und super, dass du ganze die Bandbreite an regionalen Zutaten verwendest, so habe ich mir das vorgestellt. :)

    Wünsche dir noch eine schöne, sonnige Restwoche!

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! All diese Farben....

    AntwortenLöschen
  5. Heute habe ich mich auch mal auf deiner Seite verirrt :)
    Sieht alles auch sehr lecker aus, aber ganz besonders hat's mir dieses Dressing aus Kirschen angetan. Das muss ich unbedingt ausprobieren!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Juhu Nini,

    ich habe deinen Salat schon gebührend bewundert - aber mit den Zutaten und dem tollen Dressing macht er wirklich einiges her... Und weißt du was?! Der wird direkt als Rezeptvorschlag an meine Tante geschickt, die macht nämlich dieses Jahr die Vorspeise zu unserem Familienfest und ließ sich auf meinen Vorschlag ein, sie einfach vegan zu gestalten. :)

    Allerliebste Grüße,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich aber, dass deine Tante da so viel Bereitschaft zeigt und du dann auch noch das Rezept weitergeben konntest. Na dann "Guten Appetit".

      LG,

      Nini

      Löschen