Donnerstag, 10. Januar 2013

#1 vegan wednesday

Whoa ich schaffs mal pünktlich zum vegan wednesday. Da wollte ich ja schon immer mal mitmachen. Nicht mal wegen vegan, einfach weil ich es fü mich selbst ganz spannend finde, wenn ich nach einiger Zeit nochmal nachschauen kann, was ich da eigentlich so gegesse habe. Gerade auch, weil sich essenstechnisch hier in den letzten zwei Jahren bei uns einiges verändert hat und das Essen ein noch wichtiger Bestandteil unseres Tages geworden ist.  Vor allem das Durchdenken der Zusammensetzung der Nahrung, das ausgewählte einkaufen und die längere Zubereitung. So ein kleines Ess-Tagebuch finde ich somit eine super Idee. Damit können wir heute unser erstes Jahr tiereiweißfreie Ernährung feiern. Danke den Initiatoren für die ganze Arbeit damit.


Frühstück, 6:30 Uhr: Die Frischkornmahlzeit 

(die eigentlich fasst immer gleich aussieht zu Zeit), für 1 Portion

  • Geschrotetes Getreide: diesmal Alnatura 6-Kornmischung, geschrotet und über Nacht in Wasser eingeweicht
  • Obst der Saison: 1/2 Apfel
  • Südländisches Obst: 1/4 Banane, 2 frische Datteln
  • 2 EL Chicoree, in dünne Streifen geschnitten
  • 1,5 EL Cashewkerne
  • 2 EL Kokosmilch  (Resteverwertung)

  • ein Kräutertee

Mittagessen, 13:30 Uhr: Bunter Wintersalat

inspiriert von Healthy.Happy.Life
  • 1. Lage: auf der Erde wachsendes Gemüse: insgesamt 2 Hand voll Feldsalat, Kopfsalat, Spinat, Radieschenblätter -->kleingeschnibbelt
  • 2. Lage: unter der Erde wachsendes Gemüse: 2 Radieschenknollen --> gehobelt
  • 3. Lage: 1/2 Navelorange --> geviertelt und in Scheiben
  • 4. Lage: Dressing aus 1/2 Zwiebel, 1EL Apfelessig, 2EL Raps- und Distelöl gemischt, 1/2 Hand voll Petersilie, Meersalz, Longpepper --> gemixt

  • Überraschunglage Nr. 5 (beim nächsten mal vor dem Fotografieren dran denken, sie draufzulegen):  Belugalinsensprossen, natürlich selbst gezüchtet
  •  Dazu 2 Scheiben selbstgebackenes Vollkornbrot belegt mit 1. Hefepastete und frischem Sauerkraut und 2. selbst eingelegten getrockneten Tomaten

Zwischendurch: 

  • eine Möhre

Abendessen: 20:15 Uhr eine Abwandlung der "Reverse Universe" - Suppe von My New Roots

  • Rezeptzutaten für 3 Portionen:
    • 1 EL Rapsöl
    • 2 kleine Zwiebeln 
    • 6 Knoblauchzehen
    • 4 kleine Lorbeerblätter
    • 1 (150g) Möhre
    • 1 mittlerer (500g) Sellerie
    • 1 Stück (100g) Blumenkohl
    • Meersalz
    • 1 l Gemüsebrühe, selbstgemacht + ca 3/4 l Wasser
    • 3 EL Hefeflocken als Ersatz für die Käserinde
    • 2 Tasse Belugalinsensprossen (ja schon wieder)
    • Kresse zur Dekoration, selbstgezüchtet



Kommentare:

  1. lecker sieht das aus. und alles selbstgemacht, sogar die eingelegten tomaten. warst du richtig satt am abend? ist ja alles sehr leicht. ich habe zur zeit immer hunger ;) daher die sorge ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch mein erster Gedanke ;-) Von 6.30h bis 13.30h hält der Frischkornbrei? Ich sollte das mal wieder einführen... Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich vom selbstgebackenen Vollwertbrot immer nur eine, höchstens zwei Scheiben gegessen habe. Dann war man satt. Diesen Zustand erreiche ich mit einem 0815-Brot erst nach vielen Scheiben... Hach... Guten Appetit. LG, Marja

      Löschen
    2. Das ist ja nett von euch, dass ihr euch sorgt. Ja in den letzten Tagen seit meiner Erkältung bin ich auch verdammt hungrig :D. Ich ess dann ofter Nachmittag oder auch mal vorm Mittag, so so gegen 10/11 Uhr nochmal so Gemüse nebenbei auf die Hand (Karotte, Chicoreeblätter, Radieschen, Gurke oder so. Normalerweise bin ich aber schon sehr satt, das Gemüse und Vollkorn sättigt meiner Meinung nach gut. Sonst habe ICH immer das Gefühl, wenn ich so mit anderen Leuten im Internet vergleiche, dass ich der totale Vielfraß bin (Die Suppe z.B. war für 4 Portionen ausgelegt, wir haben sie zu zweit verputzt). Außerdem hat mein Körper auch noch gute Reserven, an die geht er aber gar nicht...
      Frischkornbrei wieder einzuführen, kann ich nur empfehlen, nicht nur aus gesundheitlichen Gründen. Für mich geht es einfach schneller, als ein anderes Frühstück.

      LG, Janine

      Löschen
  2. Chicoree im Frühstück? Klingt interessant :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man Chicoree mag, schmeckts gut. Obstsalat ist ja sonst auch eher ein "süßes" Essen.

      Löschen
  3. Der bunte Wintersalat sieht ja herrlich gut aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lecker und gesund naoch dazu ;). vertreibt die winterdepri duch farbenfrohheit

      Löschen
  4. Ein sehr unterstützenswerter Vorsatz, den du da gefasst hast :D Und tolle Bilder! Ich hoffe, es war nicht dein letzer Vegan Wednesday ;)
    Liebe Grüße
    Carola von twoodledrum

    AntwortenLöschen
  5. ui ich glaub hier werd ich in nächster zeit öfters mal vorbeischaun - ich versuche derzeit ENDLICH mal mich bewusster zu ernähren und hab letzte woche zum ersten mal bewusst 2 vegane tage eingelegt. dauerhaft möcht ichs nicht machen, aber im moment fehln mir auch manchmal bissl die ideen für rezepte - da werd ich mir bei dir sicher malein paar ideen klauen ;)
    lg
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. herzlich willkommen. da freu ich mich, vegan zu kochen kann genau so einfach oder kompliziert (gourmäh) sein wie normale küche. kommt ganz drauf an, was man möchte. es gibt auch haufenweise ersatzprodukte, die einem den umstieg leichter machen und weniger das gefühl vermitteln, man müsse verzichten.
      viel erfolg und spaß.

      liebe grüße und bis bald

      Nini

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Boah, deinen Wintersalat hätte ich jetzt auch gern :D
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube schicken geht nicht so schnell und beamen wurde leider noch nicht erfunden. Ich würds sonst sofort machen ;)

      Löschen