Dienstag, 21. Februar 2012

Zahn-Tabs


Da sich normale Zahnpasta nahezu IMMER in einer Plastikverpackung befindet und ich die Zusammensetzung zudem sehr chemisch finde suche ich derzeit nach Alternativen und damit einem natürlicheren Weg meine Zähne zu putzen. Somit schone ich meine Gesundheit und die Umwelt gleich zu mehreren Teilen (weniger Chemie im Abwasser und weniger Verpackungsmüll). Seit etwa einer Woche teste ich selbst hergestellte Zahnputz-Tabs aus Heilerde.
Für die Herstellung dieser Tabs habe ich 100 Gramm sehr fein sehr gemahlene Heilerde (gibt es in Drogerien, Reformhäusern und Apotheken) mit einer Messerspitze voll Meersalz vermischt und schlückchenweise vorher abgekochtes Wasser dazugeben und zu einer cremigen Masse verrüht. Dazu kann man noch etwa fünf +10 Tropfen Teebaumöl oder Pfefferminzölgeben, die antibakteriell wirken. Ich habe die Paste dann in alte Medikamentenförmchen gestrichen, die ich noch übrig hatte, austrocknen lassen (das geht über der Heizug sehr fix) und dann aus der Form wieder gelöst und in eine hübsche Schale gelegt. So könnte man das vielleicht auch schön verschenken (auch in Streichholzschachteln verpackt, würde sich das gut machen).Von dieser Idee hatte ich irgendwann mal in einige Forne und z.B. beim Bund für Umweltschutz gelesen. Heilerde als Zahnputzmittel soll besonders natürlich und mineralstoffreich sein und wenn man bedenkt, dass an sich schon Wasser zu putzen reichen soll, wohl auch genügend. Karies-, Parodontoseschutz usw. in herkömmlichen Zahnpasten sollen sowieso überbewertet und nur ein Trick der Industrie sein, die uns die Zahncreme verkaufen wollen.
Gleichzeitig teste ich eine Holzzahnbürste mit Naturborsten von einem Hersteller aus Deutschland (Nachteil: leider nicht vegan). Als ich die Zahnbürste gekauft habe, war leider um das Köpfchen auch noch eine kleine Foliehaube, schade. Meine Zahn-Tabs sind ungefähr 1cm lang und ich beiße kurz vor dem putzen ca. ein Drittel bid die Hälfte ab, mache die Bürste nass und putze dann in kreisenden Bewegungen ganz normal. Mit der Putzwirkung der Zahnbürste als auch Heilerde bin ich sehr zufrieden, die Zähne fühlen sich danach sehrschön sauber und glatt an und das auch langanhaltend über den Tag. Ich bekomme sogar meine leichten Ränder weg, die bei mir durch das tägliche viele Tee trinken entstehen. Es könnte allerdings auch sein, dass der Abrieb durch die Heilerde sich noch als zu stark heraustellt. Ich werde einfach versuchen mich mit den unten genannten Alternativen abzuwechseln. Befremdlich könnte am Anfang sein, dass eben nichts mehr schäumt im Mund und dass die Heilerde braun ist und somit auch beim Ausspucken das Wasser braun ist. Abgesehen davon habeich mit dem Teebaumöl nicht diesen langanhaltenden starken Frischeatem wie mit Zahnpasta erreicht. Da ich diesen Pfefferminzgeschmack eh nie mochte, stört mich das nicht. Das müsstet ihr dann für euch selbst ausprobieren. Es ist nicht aller Tage Abend und so wird es noch viele Abende und Morgen geben an denen ich verschiedene Zahnputzcremes/-pulver usw. probieren und euch davon berichten werde.
Viel Spaß beim Nachmachen und auf eure Reaktionen bin ich sehr gespannt.

Eine schöne Woche wünscht

Nini

Alternativen zur Abwechslung (aus dem rohkostwiki):

  • nur mit Wasser putzen
  • mit 1-5%er Salzlösung putzen - werde ich ausprobieren.
  • mit Natriumbicarbonat/Kaisernatron putzen - werde ich ausprobieren.Zahnputzpulver selbst machen - mal sehen.
  • Zahnpulver "Dentasana" Ein reines Naturprodukt aus fein gemahlenen chinesischen Kräutern, Rinden und Wurzeln, soll durch seine antibakterielle Wirkung für weißere Zähne sorgen --> werde ich UNDBEDINGT ausprobieren!
  • doch noch die Toothy-Tabs von LUSH probieren 
  • Miswak - sagt mir momentan noch nicht so zu, da dieser trotzdem noch in Schutzfolie verpackt ist und mir die Putztechnik nicht zusagt.  Zu dem Plastikproblem sei allerdings auch zu sagen, dass laut survival-mediawiki auch andere eher heimische Zweige in Betracht gezogen werden können, wie z.B. Birke, Buche oder Haselnuss.

Kommentare:

  1. Hi Nini,

    darf ich fragen, wie denn deine Erfahrungen mit den Zahntabs mittlerweile aussehen?

    Liebe Grüße,
    Greg:)r

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich,

    also ich probiere immer noch sehr viele andere Sachen aus und wechsel stänig meine Zahnputzmittel. Aber mit diesen Tabs war ich auch sehr zufrieden. Ich habe immer eine halbe abgebissen. Das reicht völlig, zerkaut und mit einer angefeuchteten Zahnbürste drauf losgeputzt. Es schäumt natürlich nicht und hat wie herkömmliche Zahnpasta auch keinen starken Pfefferminzgeschmack, was ich persönlich gut finde, aber das ist Geschmackssache. Die Zähne werden durch die feine Körnung leicht geschrubbelt, fühlen sich danach noch lange schön glatt an und sehen auch weiß aus. Der Zahnarzt hat beim letzten Wiedersehen auch nichts negatives bemerkt und bei mir waren Löcher vorher nicht selten. Aber ob das genau daran liegt, kann ich nicht beweisen.
    Weitergetestet wird demnächst mit Birkenzucker und Kräutersalz. Dann einfach nochmal vorbeischauen ;)

    Liebe Grüße

    Nini

    AntwortenLöschen
  3. Das ist auf jeden Fall etwas zum ausprobieren. Auch die anderen Dinge, die du noch aufgelistet hast.

    Dankeschön und liebe Grüße,
    Greg:)r

    AntwortenLöschen
  4. Und ist es immer noch aktuell oder hast du du einen besseren Zahnpflegetipp? :)

    Jetzt weiß ich auch, dass man sehrwohl bei dir kommentieren kann..

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja also alles in allem ist es noch aktuell. Nur, dass ich es mir erspare, die Tabs zu pressen. Ich habe jetzt immer eine kleine Portion Pulvergemisch aus Salz, Heilerde und getockneten, fein gemahlenen Kräutern da stehen und tunke die mit Wasser befeuchtete Zahnbürste da ein. Das mach ich ein mal am Tag. Sonst putz ich nur mit Wasser.
      Nächste Woche habe ich übrigens wieder einen Zahnarzttermin, dann kann ich wieder näheres berichten ;)

      Liebe Grüße,

      Nini

      Löschen
    2. Ah, das finde ich sehr spannend. :) Ich dachte erst daran, etwas mit Glycerin zu mischen, aber es geht ja auch einfacher. :) Bin sehr gespannt, was dein Zahnarzt sagt. Du machst das ja nun schon ne ganze Zeit...

      LG und danke für die Rückmeldung,
      Momo

      Löschen
  5. Von der Zahnpasta-Selbermachmethode hab ich bei BUND auch gelesen und direkt mal Heilerde besorgt. Dann wollte ich im Drogeriemarkt Teebaumöl besorgen. Da stand aber, dass man das auf keinen Fall einnehmen, sondern nur äußerlich anwenden soll ... klar ist Zahnpasta nicht zum Essen gedacht, aber dass man kleinere Mengen schluckt, kann ja immer mal wieder passieren. Weiß jemand, was das für Auswirkungen haben kann? Oder kann man das bedenkenlos als Zahnpasta verwenden? Ich bin ein bisschen verunsichert ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ja das ist richtig, das steht auf den Teebaumöl-Verpackungen tatsächlich überall drauf. Allerdings nimmst du ja nur sehr wenige Tropfen Teebaumöl auf eine große Masse anderer Zutaten. Ich hatte damals extra die Apothekerin gefragt und sie meinte, dass man es wohl verdünnt auch bei so Blasen im Mundraum benutzen kann, nur eben sparsam darauf reiben und wenig davon schlucken. Da passiert wohl nichts. Das ist kein Problem. Abgesehen davon ging es bei den Tabs hauptsächlich um die antiseptische Wirkung von Teebaumöl, damit die Tabs nicht schnell "schlecht" werden, also diente es eigentlich nur zur Desinfektion des Wassers. Allerdings ist es mir auch ohne Teebaumöl noch nicht schlecht geworden. Bei geringen Mengen kannst du es also auch gleich weg lassen. Ich mache mir die Mühe mit den Tabs für zu Hause auch nicht mehr. Da "tunke" ich nur meine angefeuchtete Zahnbürste in die Heilerde, die ich portionsweise auf einen kleinen Teller lege. Nur für unterwegs sind die Tabs eventuell handlicher. Du kannst ja mal von deinen Erfahrungen berichten.

      LG,

      Nini

      Löschen
  6. Irgendwie war ich wohl unfähig als ich vor einiger Zeit nach einem "Rezept" suchte, sonst wäre ich wohl hier gelandet. Ich hab's mal mit unbedufteter Seife probiert - geht pfui gar nicht. Dann hab ich Seife mit Kokosfett gemischt und das ging gut aber ich war so unsicher ob es dann richtiges Zähneputzen ist und hatte auch keine Lust Kokosfett nachzukaufen. Jetzt schau ich mich mal nach Heilerde um...
    Danke! Lieben Gruß.

    AntwortenLöschen