Samstag, 30. November 2013

Kürbis-Erdnuss-Vanille-Pudding und süßer Kürbis-Erdnuss-Aufstrich


Wenn es auch in eurem veganen Lädchen so verrückt ist, dass es zum 1. Advent noch keine Lebkuchen zu kaufen gibt (Whaaat?), dann kommt euch vielleicht auch dieser herbstlich-winterliche Pudding ganz recht.
Dafür braucht es nicht mehr als Pflanzenmilch, Stino-Puddingpulver und süßen Kürbisaufstrich, dessen Rezept ich weiter unten noch veröffentliche. Also ein super schnelles "Reste-" bzw. "Was habe ich gerade noch rumliegen-" Adventsdessert.


Kürbis-Erdnuss-Vanille-Pudding

Für ein schnelles Adventsrettungsdessert braucht ihr:

  • ca. 125 g Kürbisaufstrich (Rezept s. unten)
  • 500 ml Pflanzenmilch eurer Wahl
  • 1 Pck. Puddingpulver
  • 1 Messerspitze Zimt 
  • evtl. noch mehr Zucker
  • vegane Nonpareilles oder andere Deko
Die Milch in einen Topf füllen und aufkochen lassen. Währenddessen in einer Tasse das Puddingpulver nach Packungsanleitung anrühren. Wenn die Milch zu kochen beginnt, sie kurz von der heißen Fläche nehmen und Pddingpulver, sowie Kürbisaufstrich und Gewürze mit einem Schneebesen einrühren. Wieder auf den Herd stellen und unter Rühren köcheln lassen, bis der Pudding die Konsistenz erreicht hat, die ihr mögt. 
In Gläser abfüllen und kalt stellen. Vor dem servieren eventuell noch hübsch dekorieren.




  • ca. 200 g Kürbis
  • 2-3 EL Erdnussmus 
  • Zucker, Menge nach Geschmack 
  • 1 Messerspitze orientalische Gewürzmischung (Kardamom, Zimt, Cumin, Kreuzkümmel, Koriander)
Den Kürbis in Stücke schneiden und im Dampfgarer/Dampftopf dämpfen oder in wenig Wasser (dass anschließend abgegossen wird) garen. 
Den weichen Kürbis  mit Erdnussmus und Gewürzen vermischen und allen mit einem Mixer pürieren.
Ein super schneller, abwechslungsreicher süßer Brotaufstrich. Hält sich im Kühlschrank über eine Woche. 



Kommentare:

  1. Hm, der Aufstrich klingt auf jeden Fall interessant! Ich hab eine vage Vorstellung, wie er schmecken könnte, aber ich denk, das muss ich ausprobieren.
    Viel Erfolg bei der Suche nach Lebkuchen (oder vielleicht selber backen?)
    LG Zora

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gerade in der Kürbisaufstrich-Experimentalphase -- mit Erdnussbutter war noch nicht dabei ;-) Renner der Woche ist gerade Thai-Kürbis-Linsen (also Kürbis und rote Linsen in Thai-Rotcurrysauce verkocht) -- saulecker. Wenn der alle ist, lockt Deiner -- aber vielleicht nicht so sehr süß und dafür mit Chili (nur 'ne Idee). Muss mal sehen...

    AntwortenLöschen
  3. Hey :) Ich hab überall auf deinem Blog nach einer Mailadresse gesucht, aber keine gefunden! Ich plane mit ein paar anderen Bloggerinnen ein Mini-Blog-Treffen auf dem Weihnachtsmarkt der Bauhausuni in Weimar am 14. Dezember, hättest du Lust? Meld dich doch mal bei mir per Mail!

    Der Pudding sieht übrigens unheimlich lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Hmm Kürbis ohne Ende. Gott sei Dank hab ich noch ein paar Exemplare auf Vorrat ;-)

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ulalala, eine gewagte Kombination, meine liebe Nini - Erdnuss & Kürbis. Aber hey, ich weiß doch, wenn du etwas zauberst, dann schmeckt es immer grandios.

    good news: vielleicht komm ich doch am 14. 12. zu dir auf den Weihnachtsmarkt :D Muss mal noch schauen, ob das alles so klappt - aber ich denke es ist einen Versuch :)

    Süße Grüße & dir eine wundervolle und nicht allzu stressige Woche ♥
    Juli

    AntwortenLöschen