Samstag, 1. Juni 2013

Reste verwerten: Zitronenpüree


Beim heutigen Rezept handelt es sich in genau genommen gar nicht

um Reste. Heute geht es nämlich um das gesunde Fruchtfleisch der Zitrone. Bei meinen Zitronen möchte ich nicht nur die Flüssigkeit, sondern quasi eine direkte Pressung mit Fruchtfleisch, da auch hier wichtige Vitalstoffe enthalten sind.


Dazu die Zitrone schälen und in grobe Stücke schneiden. In einem Mixer pürieren und in ein Glas abfüllen. Das Püree schmeckt so intensiv, dass man es für ein Rezept, in dem man Zitronensaft benötigt noch 1:1 mit Wasser strecken kann. Total sparsam also und das ist doch prima, wenn die Zitrone extra aus Italien, Spanien oder sonstwo anreist.



Euch ein schönes Wochenende

Nachtrag: AUCHTUNG ! Das Püree ist nicht dazu gedacht es so als "Dessert" oder so einfach zu essen, auch wenn die Bilder das vielleicht aussagen. In ein Glas habe ich es nur zur Aufbewahrung im Kühlschrank gefüllt. Man nutzt das Püree als Ersatz für Zitronensaft , vermischt mit Wasser, um einfacht die Zitrone nicht auszupressen und das gute Fruchtfleisch wegzuschmeißen. 

Kommentare:

  1. Tolle Idee! Ich werfe auch gerne ein Stück mit Zitrone mit Fruchtfleisch in den Mixer für meine Smoothies, eben weil darin soviele Vitalstoffe stecken.

    Dir auch ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist eine gute Idee. Ich will morgen Zitronensorbet ausprobieren. Dann könnte ich doch gleich Püree verwenden anstatt nur den Saft ... ich denk mal darüber nach :-)
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. ...und wenn du dann noch vorher die Zitronenschale abreibst und aufhebst, hast du ja quasi keine Reste :)

    Ausgerechnet heute haben wir keine Zitronen mehr...sonst hätte ich es sofort ausprobiert. schade. aber gemerkt.

    Probier das Rezept unbedingt, vielleicht mit etwas geräuschärmeren Nudeln. Mein Lieblingsmann ist da immer etwas empfindlich ;)

    Bist du eigentlich öfter in Leipzig oder Jena?

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. echt? kann ich mir nicht vorstellen, zu essen ... so ohne alles. hm. aber biozitronen sind im haus, vielleicht versuche ich es mal ... oder mit abwandlung ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach herrje, das ist wohl falsch rübergekommen. Das esse ich nicht so, um Himmels willen. Das sieht eventuell in dem Glas so aus, aber das ist eigentlich nur, um es im Kühlschrank zu lagern, wenn ich nicht alles auf einmal brauche. Also du sollst ein Zitronenpüree pur essen, sondern einfach bei Rezepten, wo Zitronensaft verlangt wird die Hälfte Zitronenpüree mit einer Hälfte Wasser vermischen und das anstatt des Zitronensafts verwenden. Da muss ich wohl nochmal was dazu schreiben!
      Danke,

      LG,
      Nini

      Löschen
  5. zusammen mit einer bioorange ist die zitrone, mit abgeriebenen schalen, etwas braunen zucker und 3 löffel frischkäse püriert worden und im eisfach zu lecker sauer eis geworden. danke für die inspiration!

    eine gute nacht dir
    wünscht tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Voll gut! Das freut mich. Das beste, was du machen konntest bei dem Dauerregen. Eis essen geht immer! Wie sieht es denn bei euch mit Hochwasser aus?

      LG,

      Nini

      Löschen
    2. wir wohnen auf dem berg. aber um uns herum sieht es nicht gut aus. geringswalde hatte heute nachmittag auf jeden fall noch freie straßen (bei prall gefüllten, wilden, braunen gewässern). es soll aufhören mit dem regen!

      tabea grüßt

      Löschen
  6. Puh, das als Nachspeise zu essen... da müsste man auch viel lachen, denk ich :-)
    Ist eine super Idee und werd ich mir merken, ich verwende eh so oft nur die Schale der Zitronen und weiß dann immer nicht so richtig, was ich mit dem Rest machen soll.

    Grüße,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist ja witzig! Jemanden der fast immer nur die Schale verwendet, kenne ich noch nicht. Dann weißt du ja jetzt zum Glück, was du mit dem Inhalt machen sollst :D
      LG,

      Nini

      Löschen